Freitag, 27. Dezember 2013

Erhole dich oder stirb!

14Darum achtet den Sabbat als einen heiligen Tag! Wer ihn entweiht, muss sterben. Jeder, der am Sabbat irgendeine Arbeit verrichtet, soll aus meinem Volk ausgestoßen und getötet werden.
2. Mose 31, 14

Der Vorläufer der heutigen Kirche, die Sektengemeinschaft um Moses gerade erst entwickelten Israeliten-Gott, hatte offenbar schon damals ein Problem: Die Menschen schenkten der ganzen Sache um Gott zu wenig Aufmerksamkeit. Die gerade erst ins Leben gerufene monotheistische Theorie um den Schöpfergott, der Israel als sein Volk auserwählt haben will, läuft Gefahr, wieder zu verwässern.

Da muss man natürlich Massnahmen ergreifen. Die dürfen auch mal etwas, sagen wir drastisch sein.

Es scheint, dass Gott bzw. Moses, der ja bis jetzt nie bewiesen hat, dass er Gott nicht einfach erfunden hat, nur digital denken kann: 0 oder 1, alles oder nichts, Tod oder Leben.

Entweder du spurst und schenkst der Kirche (die damals noch nicht so hiess, im Prinzip aber das war) genügend Respekt und Aufmerksamkeit (und materielle Güter), oder du wirst verstossen und musst sterben.

Ob die Todesstrafe gleich durch Moses (also quasi die Kirche... kennen wir doch vom Mittelalter) verordnet wurde oder ob das im übertragenen Sinne zu verstehen ist, wissen wir nicht. Es macht aber meiner Meinung nach auch keinen grossen Unterschied.

Mose hatte halt noch keine Verbrennungsmotoren, sonst wüsste er, dass wir die Tankstellen auch am Sonntag brauchen. Damit wir mit unseren dicken Schlitten in die Kirche fahren können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen