Montag, 30. Dezember 2013

Etwassismus: Ich nicht

Es ist genau ein Jahr her, da habe ich davon geschrieben, dass ich mich irgendwo zwischen Etwassismus und Atheismus sehe. Stimmt heute nicht mehr.

Ich bin heute davon überzeugt - so sehr man eben von etwas überzeugt sein kann, das man letztlich nicht 100% abschliessend sagen kann - dass es da draussen nichts gibt, das uns, die Welt, den Lauf der Dinge bestimmt und kreiert hat.

Ich sehe mich heute als Atheisten, meinetwegen mit agnostischen Tendenzen. Ich kann, so klein und dumm ich bin, nicht abschliessend sagen, ob irgendwo nicht doch noch irgendetwas ist. Aber ich sehe, dass so ziemlich alles, was ich verstehe, dagegen spricht. Die agnostische Zusatzbezeichnung lasse ich also mehr aus Fairness den Theisten und Kreationisten gegenüber.

Schliesslich war ich lange einer von ihnen. Bis ich anfing zu denken. ;-)

1 Kommentar:

  1. Das erfreut mein müdes Herz. Wie schön.

    One down, one point seven billion to go! :-)

    AntwortenLöschen