Samstag, 17. Mai 2014

Memo an mich: Nicht in die Emirate reisen!

In ein Land, bei dem in Verruf gerate, wenn ich Einheimischen freundlich die Hand entgegenstrecke oder im Gefängnis landen kann, wenn ich versehentlich ein anderes Buch auf einen Koran lege, habe ich nichts verloren. Ich trage zwar keine Kreuze oder andere religiöse Zeichen als Schmuck, aber wer weiss schon, ob die Religionspolizei der VAE in meinem dreifarbigen T-Shirt nicht einen verdeckten Hinweis auf die christliche Dreieinigkeit sieht und mich trotzdem der Ketzerei verdächtigt?

Ich bin auch nicht homosexuell und erfülle damit wenigstens einen Straftatbestand der Emirate nicht. Aber ich bin Atheist und denen wird, wenn man sich dazu bekennt, unter Umständen sowieso die Einreise verweigert.

Kurz gesagt: Ein Land, das der Religion nicht nur sehr viel Spielraum, sondern vor allem so viel Macht eingesteht, möchte ich lieber nicht bereisen. Klar, im deutschsprachigen Raum war das im Mittelalter nicht viel anders. Von daher besteht ja noch Hoffnung. Kommt Zeit, kommt Rat Aufklärung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen