Donnerstag, 11. September 2014

Brutaler Gott? Nein, danke. Oder doch?

Im Zusammenhang mit den Gräueltaten extremistischer Moslems in Syrien und Irak hört man aus christlichen Kreisen wieder mal vermehrt den Ausdruck "Christenverfolgung". Wie egoistisch ist das denn? Tatsächlich werden von den Terror-Truppen der IS nämlich nicht einfach Christen verfolgt, sondern schlicht jedermann, der auch nur ein Jota vom fundamentalistischen Islam abweicht. Kaum jemand hat die letzte Zeit so viele Moslems umgebracht, wie die Extrem-Moslems der IS.

Auf Facebook habe ich einen Kommentar eines bemitleidenswerten Christen gesehen. Ein Christ, der die Bibel, die die Grundlage seines Glaubens darstellt, nicht wirklich zu kennen scheint.
"Es ist so traurig, dass Menschen an einen Gott glauben können, der es gut heisst, wehrlose Menschen zu töten, weil sie nicht an diesen Gott glauben. An einen solchen Gott könnte ich nicht glauben."
Lieber Kommentator: Such' dir eine andere Religion, denn du glaubst bereits an einen solchen Gott! Mach' deine Hausaufgaben, lies die Bibel! Das kann von Religion heilen. Wenn dir das zu anstrengend ist, lies' einfach diesen Blog. Oder einfach den letzten Beitrag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen