Sonntag, 7. September 2014

Intimer Griff - Hand abgehackt

Wenn zwei Männer sich schlagen und die Frau des Unterlegenen kommt ihrem Mann zu Hilfe und greift dem anderen an die Geschlechtsteile, soll man ihr ohne Mitleid die Hand abhauen.
5. Mose 25, 11-12

Dieses Gesetz bezeichne ich so lange als total bescheuert und lächerlich, bis mir jemand auch nur ansatzweise erklärt, was das soll, wofür es gut sein soll, woher es kommt, es es in Gottes heiligem Wort verloren hat.

Lächerlich.

Gaga-Verse par excellence.

Kommentare:

  1. Hi.

    Habe gerade Dein Blog entdeckt und möchte Dir meine größte Hochachtung aussprechen. Werde Deine Artikel hier nach und nach von hinten nach vorne der Chronologie folgend durchlesen.

    Bei obigem Bibelspruch - ich bin kompletter Bibellaie - ist mir zuerst die Kinnlade runtergeklappt, dann musste ich laut lachen.

    Die Sinnhaftigkeit des Verses liegt aber offen auf der Hand, wenn man ein bisserl evolutions-/fortpflanzungsbiologisch denkt. Die gesamt Ideologie der Bibel - soweit sie mir bekannt ist - gibt unter dieser Sichtweise Sinn. Die Bibel ist ein Hierarchieverstärker, der dem Risikoausgleich dient.

    Eines meiner Lieblingsbücher heißt auf deutsch "Der Affe in uns" von Frans de Waal (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Buch von Wuketits, das auch net schlecht ist). De Waal beschreibt sehr berührend, wie ein beliebter und weiser alpha-Schimpanse des nachts hinterhältig von zwei Konkurrenten, die eine Allianz eingegangen sind, kastriert wird. Durch Hodenabreißen oder -abbeißen, was bei Schimpansen nicht ganz selten vorkommt. Er hat dadurch seine alpha-Position und letzten Endes sein Leben verloren.

    Merke: Im gewaltsamen, blutigen Kampf um Weibchen ist die Gefahr für die Kontrahenten, Leib und Leben zu verlieren, derart hoch, dass um keinen Preis geduldet werden kann, dass dann am Ende das umkämpfte Weibchen dem Sieger seinen Fortpflanzungserfolg durch beherzten Griff an die Eier zunichte macht. Das Weibchen hat sich bedingungslos zu unterwerfen. Alles andere wäre das unglaubliche Risiko des Kampfes um Alles oder Nichts nicht wert. Eine reine Frage der Ökonomie.

    Ist doch ganz einfach, oder?

    ---

    Kannst Du englisch?

    ---

    Gruß, HS (löchriger Geist)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo HS --löchriger Geist?!

    Ja, ich kann Englisch, so lange ich nicht simultanübersetzen muss und nicht nur Fachworte zum Inhalt gehören.

    Danke für das ausgesprochene Lob, freut mich, wenn meine Selbsttherapie auch bei anderen Gefallen findet.

    Dein Erklärungsversuch ist interessant und zugleich unterhaltsam. Ich werde dieser These bei Gelegenheit nachgehen. Wenn ich dich richtig verstehe, geht die Bibel hier davon aus, dass die Frau dem überlegenen Gegner ihres Mannes an die Eier fasst und sie abzureissen versucht?

    Ist aber in dem Fall in deinen Augen das Handabhacken ein Dürfen für den, der an die Hoden gefasst wurde, oder ein Müssen für den Ehemann?



    Gruss, Pat

    AntwortenLöschen
  3. Salut.
    Was bieten denn die neueren Kommentare zum Deuteronomium für eine Erklärung?

    Hast' mal die Pfarrerin Deines Vertrauens angeschrieben?
    Das war mal ne Idee für ein Buch .... was die Theologn für a Schmarrn abgeben zu solchen Bibelstellen.

    AntwortenLöschen