Mittwoch, 10. Dezember 2014

So wenig Wert hat ein göttliches Versprechen

Manchmal versprechen wir unseren Kindern voreilig irgendwelche Dinge, z.B. dass sie sich heute Abend einen Film anschauen dürfen. Durch unvorhergesehene Ereignisse ist dann später nicht mehr möglich, das Versprechen einzuhalten. Dann liegen uns die Kinder in den Ohren: "Ihr habt es aber versprochen".

Ich nehme mir zwar immer wieder vor - gerade wegen dieser Erfahrung - keine Versprechen solcher Art mehr zu geben und von vornherein zu sagen: "Wenn wir nicht zu spät heimkommen und nichts dazwischen kommt, dann dürft ihr noch einen Film schauen."

Kennt ihr dieses Problem auch? Ich bin froh, wenn ich mit diesem Dilemma nicht alleine bin. Seit der Zeit, als Yahweh in den Mose-Büchern ständig hin und her schwankte zwischen Volk retten und Volk verfluchen, weiss ich, dass auch Gott manchmal in ähnlicher Situation war. Und auch im ersten Samuel-Buch gibt's dafür ein Beispiel:

30Darum sage ich, der Herr, der Gott Israels: Ich habe dir versprochen, dass die Priester für alle Zeiten aus deiner Sippe kommen. Doch heute muss ich dieses Versprechen zurücknehmen. Denn ich ehre nur die, die auch mich verehren. Wer mir aber verächtlich den Rücken kehrt, der wird selbst auch verachtet.
1. Samuel 2, 30

Was sagt uns das? Versprechen von Gott sind nicht ganz so viel Wert, wie man vielleicht auf den ersten Blick meinen könnte. Es kann durchaus sein, dass er es sich später anders überlegt und nicht nur das Versprechen zurück zieht, sondern es sogar sozusagen ins Gegenteil umdreht. Denn anstelle der segensreichen Priesterzukunft, die Gott Eli eigentlich versprochen hatte, verspricht er ihm nun eine erbärmliche Zukunft für seine Nachfolger: frühe Tode und Armut.

Aber keine Panik, Eli. Ist ja nur ein Versprechen. Das kann ja wieder ändern.

Irritierend ist die Tatsache, dass Eli diese Art von Fluch nur seiner Söhne wegen erhielt. Während Gott in Moses Zeiten noch mitteilte, dass jeder nur für seine eigenen Taten bestraft werden sollte (das hatte ich mal verlinkt, finde es aber nicht mehr), scheint es bei Priestern anders zu laufen.

Wenige Verse früher heisst es nämlich über Eli noch:

Je älter Samuel wurde, desto mehr Ansehen fand er beim Herrn und bei den Menschen. 
1. Samuel 2, 26

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen