Donnerstag, 19. Februar 2015

6 Finger?

Einmal kam es bei Gat zum Kampf. Einer der Philister, ein Nachkomme Rafas, war sehr groß. An jeder Hand hatte er sechs Finger und an jedem Fuß sechs Zehen. Er machte sich über die Israeliten lustig, doch Jonatan, ein Sohn von Davids Bruder Schamma, tötete ihn. Diese vier Riesen waren Nachkommen Rafas und kamen aus Gat. Sie wurden von David und seinen Soldaten umgebracht.
2. Sam 21, 20-22

Irgendwie hab' ich mich jetzt grad an den Song Burli von der EAV erinnert. "An jeder Hand zehn Finger und Hände hat er vier, keiner spielt so schnell Klavier". Zu König Davids Zeit gab's aber wohl noch keine Kernkraftwerke und somit auch keine atomaren Zwischenfälle. Woher kommen dann die Riesen. Und woher kommen die sechs Finger?

War dieser Riese eine Missgeburt? Oder ist er schlicht eine Erfindung? Wurde die Geschichte mit diesen vier Riesen gedichtet, um den Goliath-Mythos von David zu festigen und vom einmaligen Ereignis sozusagen zur Gewohnheit werden zu lassen?

Vielleicht liest diesen Blog-Post mal jemand, der sich über diese und ähnliche Geschichten schon mehr Gedanken gemacht hat als ich. Dann freue ich mich, wenn diese Person hier ihren Kommentar abgibt. Danke.

Bis dahin wundere ich mich einfach, wie viele Seiten die Bibel schlanker sein könnte, wenn man das Morden, Schlachten und Kriegen weg gelassen hätte.

Kommentare:

  1. Bzgl. der Finger, das nennt man heute Polydaktylie.
    Menschen mit Polydaktylie verfügen über mehr als die übliche Anzahl an Fingern oder Zehen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Hinweis, Willie. Wie ich das verstehe also eine Art evolutionäre Idee der Gene. Oder so. Was mich erstaunt, dass gem. Wikipedia überraschend viele Menschen sowas haben (2,3 Promille). Trotzdem habe ich persönlich noch nie etwas davon gehört, ausser natürlich bei den biblischen Philistern.


    Dass bei polydaktyl erkrankten Menschen auch überdurchschnittliche Körpergrösse ein Thema ist, scheint aber nicht belegt. Und dass es grad an allen Füssen und Händen vorkommt auch nicht.

    AntwortenLöschen
  3. "polydaktyl erkrankten Menschen"

    Das ist mW KEINE Krankheit, sondern eine "Laune der Natur", es bilden sich eben 6 oder mehr Finger/Zehen als "normal".

    In meiner näheren Verwandtschaft (2 Söhne meines Onkels) gab es Ende der 60er solch einen Fall. Beide Söhne, im Abstand von etwa 5 Jahren geboren, hatten 6 Finger und Zehen. Diese "überflüssigen" Extremitäten waren allerdings relativ schwach entwickelt und wirkten wie "angesetzt" (ich hab sie damals selbst gesehen). Sie wurden dann durch Abbinden entfernt (kriegten kein Blut und Sauerstoff mehr und fielen dann ab, so wurde es mir erklärt). Allerdings hätte man die auch dranlassen können, wäre halt lediglich eine Anormalität gewesen, die halt evtl auffällt.

    Und groß waren/sind die auch, zB mit Schuhgrößen von 45-47 ...

    Ist also nicht sooo Außergewöhnliches.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, awmrkl (was für ein seltsamer Name), für die Ergänzungen.


    Irgendwie gruselig... aber halt nur, weil man's sich nicht gewohnt ist.

    AntwortenLöschen
  5. Ach ja, mein Pseudonym ... hab ich mir deshalb ausgewählt
    1. weil es überprüfterweise (per Suchmaschinen) als Zeichenfolge anscheinend einmalig ist
    2. weil mein Real-Name 99,999...% aller Menschen genausoviel sagt wie dieses Pseudonym, das ich allerdings konsequent "durchhalte"
    3. weil, wer mich nahe kennt, daraus relativ leicht auf mich rückschließen kann - evtl nach Nachfrage bei mir - was ich bei Bedarf bestätigen würde.


    Dein "Pat" sagt ja auch nicht gerade sehr viel aus ... seh halt mein Nick als einen weiteren meiner Vornamen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Aha, so geht das.

    Stimmt, Pat sag nicht viel aus über mich. Ging mir auch nicht um die Aussage, mehr um die Aussprache. :-)

    Anonymität ist schon ok.

    AntwortenLöschen
  7. "Anonymität"

    Da liegst Du mE falsch, es ist höchstens bei oberflächlicher Betrachtung eine vorläufige quasi-Anonymität: meine IP hast Du bzw jede Website, die ich aufrufe (falls ich nicht Anonymisierer wie zB TOR verwende), und darüber ist jeder identifizierbar (siehe Abmahn-Wahn), falls IP und Zeitstempel glaubhaft sind.

    AntwortenLöschen
  8. Schon klar, ja. Ich meinte auch mehr die Art von Anonymität, die unter Vorbehalt einer strafrechtlichen Verfolgung gilt.


    Ohne juristisches Vorgehen nützt mir als Privater deine IP nicht viel.


    Ich dachte die Anonymität, bei der ich mit ein, zwei Minuten Googlen nicht grad herausfinde, wie du ausschaust, wo du wohnst und welche Facebook-Freunde du hast.

    AntwortenLöschen