Montag, 20. Juli 2015

Frag Gott - wirf das Los.

Der Mensch wirft das Los, um Gott zu befragen; und Gott allein bestimmt die Antwort. (‭Sprüche‬ ‭16‬:‭33‬ HFA)

Dieser Vers kommt mir bekannt vor. In der Zeit, als Moses das Volk Israel durch die Wüste geführt haben will, wurde so was in der Art schon erwähnt. Damals konnten (oder besser durften) nur die Hohepriester das Los werfen. Ich meine darüber einen kurzen Blog-Beitrag geschrieben zu haben, kann ihn aber grad nicht finden. 

Zur Zeit Salomos scheinen sich die Regeln etwas gelockert zu haben, immerhin werfen hier die Menschen das Los, nicht nur ausdrücklich die Hohepriester. 

Leider weiss ich nicht, um was für eine Art von Los es sich handelte. War es eine einfache Los-Technik, so wie wenn man eine Münze wirft und dann eine 50%-Chance hat und man nur gerade nach Variante A oder B, ja oder nein fragen konnte? Oder waren es ausgeklügelte, mehrseitige Würfel, mit denen sechs oder noch mehr mögliche Antworten erfragt werden konnten?

Wie auch immer, letztlich entschied ja offensichtlich der Mensch, der das Los warf, darüber, welche Optionen zur Auswahl standen. Das war natürlich praktisch, konnte man so zumindest allzu böse Überraschungen verhindern. Fragte man Gott, ob man diese oder jene Frau heiraten sollte, konnte Gott zumindest nicht mit dem Vorschlag kommen, gar keine zur Frau zu nehmen. 

Und das Werfen eines Loses um den Willen Gottes zu erfragen hatte noch einen grossen Vorteil. Gefiel einem die Antwort Gottes nicht, konnte man einfach nochmals werfen. Und nochmals. Und nochmals. Aha, seht ihr, jetzt hat Gott eingelenkt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen