Sonntag, 22. November 2015

Einfach zu manipulieren

Keiner von euch sagt: ›Wir sollten dem Herrn, unserem Gott, mit Ehrfurcht begegnen! Denn er sendet uns den Herbst- und Frühjahrsregen zur rechten Zeit und lässt Jahr für Jahr die Früchte reifen, damit wir sie ernten können.‹ Aber nun sind Regen und Ernte ausgeblieben, weil ihr so viel Schuld auf euch geladen habt. (‭Jeremia‬ ‭5‬:‭24-25‬ HFA)

Ein Volk, das glaubt, dass Gott persönlich den Regen jeweils rechtzeitig schickt oder ihn aus Strafe zurück behält, muss wahrlich leicht zu manipulieren gewesen sein.

Ausbleibender Regen soll die Folge von Schuld sein? Und die Menschen glaubten das vorbehaltlos? Da hatten die Propheten - egal welches Glaubens - ja extrem leichtes Spiel.

Wie befreiend, wenn man weiss, dass keinen übergeordneten Spielemacher gibt, der mal Gutes, mal Schlechtes über einen kommen lässt, sondern alles eine Folge von bestimmten nachvollziehbarer Ursachen oder schlicht Zufall ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen